3. Projektwoche „Fit und gesund“

Unsere Schüler*innen erfahren in der Fit-und-Gesund-Woche, wie wichtig gesunde Ernährung und Bewegung für das eigene Wohlbefinden sind. Sie erarbeiten sich Informationen über die Produktion von Lebensmitteln, die Folgen des Konsums und stellen eigene gesunde Produkte her. Gesundheitsförderung ist im Sinne einer „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) ein wichtiger gesellschaftlicher Auftrag. Kenntnisse über Lebensmittel, deren Produktion und Konsum, beeinflussen insgesamt das Verbraucherverhalten. So ist das Ziel der Fit-und-Gesund-Woche, unseren Schüler*innen das Wissen um eine gesunde Lebensführung und dessen Umsetzung nahe zu bringen.

Abhängig von der jeweiligen Klassenstufe beschäftigen sich die Schüler*innen im Rahmen dieser Projektwoche inhaltlich mit Themen wie z.B. der „Lebensmittelpyramide“, dem Inhalt der eigenen Brotdose, dem Konsum regionaler und saisonaler Produkte sowie den Auswirkungen unseres Essverhaltens auf das Weltklima. Auch Bewegung als Aspekt einer gesunden Lebensführung wird durch sportliche Aktionen aufgegriffen. Es finden beispielsweise ein Staffellauf der Klassenstufen oder der Aufbau einer Bewegungslandschaft für alle und auch klasseninterne Aktivitäten statt. Der Besuch eines außerschulischen Lernortes wie z.B. der Besuch auf dem Bauernhof kann in die Projekttage eingebettet werden.

Neben der Erarbeitung der verschiedenen Themen rund um „Gesunde Ernährung und Bewegung“ in den einzelnen Klassen findet ein gemeinsames Frühstück statt. Dafür bereiten die vierten Klassen an drei Tagen jeweils ein Frühstück für die Klassen unter ihnen vor. Die Zutaten werden zum Teil von „Lehmanns Bio Service“ geliefert und zum anderen Teil von den Klassen 1 – 3 mitgebracht. So frühstücken an einem von drei Tagen jeweils vier Klassen gemeinsam (z.B. 1a, 2a, 3a und 4a am Montag usw.). Somit sehen wir neben dem Thema „Gesunde Ernährung“ das Gemeinschaftserlebnis des Frühstücks als Ziel dieser Projekttage.

 

;

Carl-Orff-Schule