2. Kinder an der Quelle: Lernen auf dem Bauerhof, Kleverhof und Obsthof

Entscheidend ist, dass die Schülerinnen und Schüler im Verlauf ihrer gesamten Grundschulzeit altersstufengerecht und lehrplanbezogen schrittweise den Weg eines Lebensmittels "vom Acker zum Teller" durch Mitmachen und selbst Ausprobieren erleben.

Im Rahmen unseres Projektes "Kinder an der Quelle" haben die Kinder der Carl-Orff-Schule die Möglichkeit, die Produktion und die Verarbeitung unserer Nahrung hautnah mitzuerleben. Sie können durch eigenes Erleben und Mitmachen die komplexen Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft, Ernährung, Natur und Umwelt "mit Kopf, Herz und Hand" begreifen.

Bald nach dem Start des Projektes an unserer Schule ergänzten wir den durch die Landwirtschaftskammer vorgesehenen Bauernhofbesuch durch einen zweiten, um den Kindern so auch den Prozess des Entstehens und Wachsens unserer Nahrung verdeutlichen zu können. Seit dem Jahr 2010 besuchen unsere Kinder der Klassen 1 und 2 nun einmal im Schuljahr den BNE-zertifizierten Bauernhof unserer Kooperationspartnerin Susanne Behnk in Rethwisch bei Bad Oldesloe.

Während ihres Besuches in Klasse 1, der im Frühjahr stattfindet, lernen die Kinder bei einer ausführlichen Hofbesichtigung die verschiedenen Arbeitsbereiche und die Nutz- und Haustiere des Betriebes kennen. Sie erfahren, welchen Nutzen die jeweiligen Tiere für den Menschen haben. Danach geht es inhaltlich ,,Rund um die Kartoffel". Die Kinder bereiten ein Beet vor, befreien es zunächst von Unkraut, lockern den Boden auf und pflanzen anschließend Saatkartoffeln darin ein. Die Früchte dieser Pflanzaktion werden dann beim Besuch des Hofes im 2. Schuljahr geerntet. Die Kinder können nun direkt "begreifen", was aus ihren Pflanzkartoffeln geworden ist. Nach der Ernte werden die Früchte gereinigt, in Arbeitsteilung zu einer Mahlzeit verarbeitet, der Tisch  in der Scheune wird liebevoll gedeckt und geschmückt und im Rahmen eines kleinen Festes wird gemeinsam gegessen.

;

Carl-Orff-Schule