Djemben für die Carl-Orff-Schule

Für die Grundschulen ist Singen und Bewegen nach Musik grundlegend wichtig und zurzeit nur eingeschränkt möglich. Singen schafft Gemeinschaft, und ist dem Lernen insgesamt förderlich und macht einfach Spaß

Leider ist Singen im Unterricht wegen der erhöhten Infektionsgefahr mit dem neuen Coronavirus zurzeit in den Schulen nicht gestattet. 

„Wie gestalten wir unseren Musikunterricht in diesen Zeiten neu?“ Diese Frage stellten sich die Musiklehrerinnen, der Carl-Orff-Schule, Kerstin Möller und Anna Kortsch. „Trommeln statt Singen!“, war der spontane Gedanke. Rhythmusschulung unterstützt zudem das Lernen und hier besonders den Schriftspracherwerb.

Durch die Unterstützung der Sparkassen Kulturstiftung und des Fördervereins der Carl-Orff-Schule konnte die Anschaffung eines Klassensatzes afrikanischer Trommeln (Djemben) „gestemmt“ werden.

Am vergangenen Montag wurden die Djemben von Herrn Heitsch von „Trommel APPLAUS“ angeliefert und das „Antrommeln“ der 25 Djemben mit der Klasse 4b angeleitet! 

Alle waren begeistert! Der Musikunterricht an der Carl-Orff-Schule hat ab jetzt einen weiteren neuen Schwerpunkt. 

 

;

Carl-Orff-Schule